Mobbing in der Schule

0
Autor:

Karl Gebauer

btonline.de Beschreibung/Rezension:

Der Ratgeber „Mobbing in der Schule“, der von Karl Gebauer verfasst wurde, schildert das Phänomen des Mobbings, mit dem viele Menschen in ihrem Alltag konfrontiert werden und dass es wohl schon immer gegeben hat, in seinen zahlreichen Facetten.

Mobbing meint dabei die Schikanierung, Quälerei und Ausgrenzung einzelner Schüler innerhalb der Klasse, durch die diese gedemütigt und oft in die Isolation und Verzweiflung getrieben werden.

Karl Gebauer, Pädagoge mit jahrelanger Praxis, erklärt dabei ausführlich, kompetent und einfühlsam die einzelnen Bereiche des Mobbings. Der Mobbingprozess an sich ist dabei sehr vielältig.

Mit dem Ratgeber wendet er sich besonders an Eltern und Lehrer, damit diese dafür sensibilisiert werden, erste Anzeichen eines Mobbings erkennen und handeln zu können. Auch sollen sie lernen, eventuell sogar Maßnahmen zu ergreifen, dass es eben gar nicht erst zu einer solchen Mobbingsituation kommen muss.

Aber auch die Hilfe für die Opfer, sowie die Täter, soll durch diesen Ratgeber ermöglicht werden.

Durch seinen hohen Praxisanteil wie Fallbeispielen oder Erfahrungsberichten, wird der Ratgeber noch mal anschaulicher und das Phänomen des Mobbings noch besser greifbar.

Das Buch klärt dabei zunächst darüber auf, was Mobbing überhaupt ist, beschriebt es als soziales Phänomen bei dem mehrere Personen unterschiedliche Funktionen einnehmen.

Auch schildert es dabei konkrete Erscheinungsformen bzw. Signale, festgemacht an Beispielen, anhand derer bspw. Eltern das Mobbing schon früh erkennen können.

Ebenso klärt der Ratgeber über mögliche psychische und soziale Ursachen für Mobbing auf, will also darstellen, was eigentlich hinter der Gewalt steckt. Mobbing kann dabei bspw. ein Ausdruck von Unsicherheit in der Phase der Adoleszenz sein. Oft werden aber auch Kinder zum Opfer von Mobbing, da sie dies durch eigene Aktivitäten ungewollt herausfordern oder in der frühen Kindheit unsichere Bindungserfahrungen gemacht haben.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der in dem Ratgeber aufgegriffen wird, ist die Prävention von Mobbingprozessen. Dies kann vor allem durch eine gelingende Persönlichkeitsentwicklung durch die Eltern geschehen, wobei in dem Ratgeber noch näher erläutert wird, wie Eltern dazu beitragen können.

Auch Aspekte der Bindungs- und Hirnforschung werden in diesem Zusammenhang aufgegriffen.

Ein wichtiger Schwerpunkt des Ratgebers sind die Handlungsmöglichkeiten von Lehrern, wenn es in der Schule zu einer Mobbingsituation kommt, also die konstruktive Bearbeitung. Dazu ist es natürlich auch für die Lehrer wichtig, dass sie zunächst einmal lernen, die Signale wahrzunehmen und die Mobbingstrukturen zu erkennen. Denn oftmals sind diese nicht so leicht zu entdecken, da sie verdeckt ablaufen und dadurch auch in ihrer Dynamik unterschätzt werden.

Es kommt mithilfe des Ratgebers also zu einer psychosozialen Kompetenzerweiterung für die Lehrer, da sie mit den speziellen Wirkmechanismen vertraut gemacht werden um nicht mehr so hilflos zu sein, sondern handeln und mit vielen konkreten Maßnahmen Hilfe leisen zu können.

Auch soll es somit möglich werden, das Mobbing erfolgreich zu bearbeiten, sodass über klärende Gespräche mit allen Beteiligten und Versuchen der Wiedergutmachung eventuell sogar wichtige Erfahrungen für die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit gewonnen werden können.