Browsing: F41.0 - Panikstörung (episodisch paroxysmale Angst)

Sie ist gekennzeichnet durch wiederkehrende schwere Angstattacken (Panik, die sich nicht auf spezifische Umstände beschränkt und plötzlich auftreten kann). Dies ist eine sehr häufig gestellte Diagnose. Betroffene fürchten bei den Attacken, zusammenzubrechen oder ähnliches. Es handelt sich um einen Aufschaukelungsprozess zwischen körperlichen Stress bzw. Angstsymptomen und sich steigernder Angst bzw. psychischem Stress. Eine milde Form könnte als “Nervösitätsattacken” bezeichnet werden. Eine zu häufige oder dauerhafte Einnahme von Beruhigungsmitteln löst das psychologische Problem nicht.