Skip to main content

Drogensucht

 

Abhängigkeitserkrankungen - Illegale Drogen

 

Drogenabhängigkeit, Drogensucht, Drogenproblem, Rauschgiftsucht

Allgemeines

Drogen sind synthetische oder natürliche Stoffe, mit denen der Bewusstseinszustand, die Wahrnehmung sowie Stimmungen und Emotionen beeinflusst werden können. Gemeint sind hierbei nicht nur die illegalen Drogen wie Haschisch, LSD, Heroin und Kokain, sondern auch die legalen Drogen wie Alkohol, Medikamente und Nikotin, deren Missbrauch in Deutschland von wesentlich größerem Ausmaß ist als der Missbrauch illegaler Drogen.

Aus Gründen der Übersichtlichkeit beziehen sich die folgenden Ausführungen und Hinweise nur auf die illegalen Drogen. Hinweise zu den legalen Drogen Alkohol, Medikamente und Nikotin finden Sie unter Alkoholabhängigkeit, Medikamentenabhängigkeit und Nikotinabhängigkeit.

Nach Angaben der DHS werden illegale Drogen in Deutschland von 145.000 Personen missbraucht (0,3 % der Wohnbevölkerung), 290.000 Personen (0,6 % der Wohnbevölkerung) sind abhängig von illegalen Drogen. Dabei umfasst die Wohnbevölkerung 47,9 Mio. Einwohner (18 - 59-Jährige, Statistisches Bundesamt, Stand: 31.12.1998).

Die Zahl der erstauffälligen Konsumenten harter Drogen (EKhD) verringerte sich nach Angaben des BMG im Jahr 2006 auf 19.319 Personen. Dies entspricht einem Rückgang von 3,0 % im Vergleich zum Jahre 2005. Bei Heroin und Kokain waren vergleichsweise moderate, bei Ecstasy hingegen deutliche Rückgänge zu verzeichnen. Die Zahl der erstauffälligen Konsumenten von Amfetamin
bzw. Metamfetamin ist wie schon in den Vorjahren angestiegen. Sowohl bei Crack als auch LSD waren deutliche Rückgänge auf allerdings geringem Niveau der Absolutzahlen festzustellen BMG (N.N., 2007).

Im Jahr 2006 wurden in Deutschland insgesamt 1.296 Rauschgifttote registriert. Damit ist die Zahl der Rauschgifttoten im Vergleich zum Vorjahr um 2,3 % gesunken. Die Zahl ist seit dem Jahr 2000 rückläufig und befindet sich auf dem niedrigsten Stand seit 1989 BMG (N.N., 2007).

Cannabis, Heroin, Kokain und LSD sind nach wie vor die wichtigsten illegalen Drogen der westlichen Welt. Während die Gefährlichkeit von Heroin und Kokain unbestritten ist, gehen die Expertenmeinungen bei der Beurteilung des Suchtpotentials und der Risiken von Cannabis und LSD immer noch auseinander. Während Cannabis in Indien und Kokain in Südamerika eine jahrtausende alte kultisch-religiöse Bedeutung aufweist, diente das Heroin seit seiner Entdeckung vorwiegend als Suchtmittel. LSD wird sowohl als Therapeutikum als auch zur Bewusstseinserweiterung eingesetzt.

Fünf Hauptdrogen des illegalen Drogenmarktes und die zugehörigen Abhängigkeitserkrankungen sollen im folgenden näher beschrieben werden. Dies sind:

Hauptdrogen
Abhängigkeit von Heroin als gefährlichstes illegales Rauschgift.
Bitte Klicken
Abhängigkeit von Cannabis, eher als weiche Droge eingestuft.
Bitte Klicken
Abhängigkeit von Kokain, Trend-Droge und ebenfalls "harte" Droge.
Bitte Klicken
Abhängigkeit von LSD, Kult-Droge der Sechziger und Siebziger Jahre.
Bitte Klicken
Abhängigkeit von Ecstasy, eine der sogenannten Designerdrogen.
Bitte Klicken

November 26, 2010 von admin

ILS Fernkurs Psychologie

Unverbindlich Info-Material anfordern - Studieren an der Hochschule Fresenius

Kursangebote "Gesundheit & Psychologie" bei der Fernakademie-Klett

Premium Drupal Themes by Adaptivethemes