Skip to main content

Neuro-Linguistisches Programmieren NLP

 

Psychotherapie: Neuro-Linguistisches Programmieren (NLP)  

Kurzbeschreibung des Neuro-Linguistischen Programmierens (NLP)

Neuro-Linguistische Programmieren (NLP) wird als Konzept für Kommunikation und Veränderung verstanden. Der Begriff Neuro steht für Nerven, Nervensystem, Gehirn und im weiteren Sinne auch für Psyche, d. h. Denken, Fühlen sowie bewusstes und unbewusstes Handeln des Menschen. Linguistisch(es) steht für Sprache und Kommunikation und Programmierung für Veränderung. NLP dient demnach der Veränderung des eigenen Denkens, Fühlens und Handelns oder der Veränderung des Denkens, Fühlens und Handelns anderer Menschen mittels Kommunikation.

Robert Dilts, einer der bedeutenden Entwickler des NLP, beschreibt NLP als ein "... Verhaltensmodell und ein System klar definierter Fähigkeiten und Techniken". Dieses System wurde von John Grinder und Richard Bandler im Jahre 1975 begründet und als psychotherapeutisches Konzept funktionierender Interventionen verstanden. Es wurde durch die Beobachtung von erfolgreichen Fachleuten aus verschiedenen Bereichen professioneller Kommunikation (u. a. Psychotherapie, Hypnotherapie und Erziehung) entwickelt und durch eigene Entdeckungen ergänzt.

Die wesentlichen Grundannahmen des NLP können nach Stahl wie folgt zusammengefasst werden:

Menschen reagieren auf ihre subjektive Abbildung der Realität und nicht auf die Realität. Geist und Körper beeinflussen sich wechselseitig. Menschen funktionieren perfekt und treffen die beste Wahl auf der Grundlage ihrer verfügbaren Informationen. Da das flexibelste Element in einem System das kontrollierende Element ist, ist eine Vielfalt möglicher Verhaltensweisen wichtig. Jedem Verhalten liegt eine positive Absicht zugrunde. Für jedes Verhalten gibt es zumindest einen Kontext, in dem es nützlich ist. Das Ergebnis von Kommunikation ist Feedback, Fehler oder Versagen gibt es nicht. Wenn ein Mensch lernen kann, etwas Bestimmtes zu tun, können es grundsätzlich alle Menschen. Menschen verfügen über alle Ressourcen, die sie brauchen, um eine von ihnen angestrebte Veränderung zu erreichen.

Als ein komplexes Kommunikationsmodell und Trainingsprogramm findet das NLP heute Anwendung in unterschiedlichen Arbeitsbereichen der Psychologie, Pädagogik und Wirtschaft. Unter der Berücksichtigung einer genauen Wahrnehmung und einer bewussten Verwendung von Sprache und der Möglichkeiten, innere Ressourcen verfügbar zu machen, sollen angestrebte Ergebnisse direkter, befriedigender und dauerhafter erreicht werden können. Methoden und Techniken sind leicht zu erlernen und anwendbar. Dabei orientiert sich das NLP an dem Prinzip der Nützlichkeit, nach dem Motto: Was wirkt und was hilft hat recht.

Zu den Grundprinzipien und ethischen Leitlinien des NLP gehören:

  • das Evolutionäres Denken, d. h. menschliches Sein ist eingebunden in einen ständigen Veränderungsprozess und Veränderung ist das Wesen allen Seins. Probleme oder unerwünschte Reaktionen werden als Zeichen für Entwicklungsprozesse oder Indikatoren von Wachstumsphasen verstanden. Entwicklung ist nicht zu verhindern, sondern kann nur mitgestaltet werden. Veränderungsprozesse sind so zu gestalten, dass die zukünftigen Wahlmöglichkeiten erhöht werden.
  • die Lösungsorientiertheit, d. h. mit den Methoden werden Problemlösungen initiiert und die dazugehörigen Problemlösungsprozesse ausgelöst. Unnötige Ursachenforschung soll vermieden werden. Ausgehend von der Erkenntnis "das nicht das Problem das Problem ist, sondern die Lösungsfindung" sind die Interventionen auf Zielfindungen ausgerichtet. Die eigene Zielbestimmung ist der Rahmen aller Interventionen und ein entscheidendes Element bei der Arbeit mit Klienten. Lebensziele ermöglichen den Aufbau von Motivation und Sinngebung. Ziele sind sinngebende Essenzen, die eine bewußte Lebensgestaltung und Selbstwerdung ermöglichen.
  • Ressourcen aktivieren, d. h. mit den Methoden sollen vorhandene Fähigkeiten und Potentiale von Menschen gestärkt und entwickelt werden. Negative Etikettierungen, wie sie z. B. bei der Anwendung defizitorientierter, pathologischer Konzepte vorkommen können, sind zu vermeiden. Lernen und Kreativität werden als zentrale Werte des NLP betrachtet, die für das Überleben des Einzelnen sowie der Menschheit von hoher Bedeutung sind. Daher werden die Lernfähigkeit und die kreative Potentiale von Menschen gefördert.

November 26, 2010 von admin

ILS Fernkurs Psychologie

Unverbindlich Info-Material anfordern - Studieren an der Hochschule Fresenius

Kursangebote "Gesundheit & Psychologie" bei der Fernakademie-Klett

Premium Drupal Themes by Adaptivethemes